Geschichte

Walti Höchli, Alleinunterhalter: Gitarre, Gesang, „Orchester im Kästchen (Midjay Ketron)

Bis 1979 gehörte Walti zum legendären Duo Walti und Werni. In den meisten bekannten Tanz- und Unterhaltungslokalen waren die zwei regelmässig als Stimmungskanonen bekannt (Wintersaison jeweils in Grindelwald, Gepsi-Bar Hotel Eiger, oder Cabanna-Club Davos, im Sommer u.a. in Luzern, im Night-Club Romantica in Melide, und viele andere). Ueber die Schallplattenlabel „Helvetia“ und anschliessend „Polydor“ kamen diverse LP’s und die entsprechenden Musik-Kasetten auf den Markt. Die zwei waren in jeder Musicbox vertreten, zum Beispiel mit

„Euis isch es vögeliwohl“,
„Mir sind mit em Velo da“,
„Mir Schwizer sind halt glatti, mir händ de Jeanmaire und de Vati“.

Ebenfalls waren die beiden im Rundfunk oder Fernsehen, in Sendungen wie „Grüetzi mitenand“ mit Kurt Felix, oder „Vo Stadt und Land“ mit Wisel Gyr, vertreten.

Im Jahre 1979 trennten sich die zwei und Walti trat ins „Amateurlager“ über. Er spielte aushilfsweise im Orchester Martin Beeler von Einsiedeln. Er war bei TV-Auftritten, sowie auch bei Plattenaufnahmen mit Martin Beeler vereinzelt dabei. Hauptsächlich war Walti bis im Jahre 2004 mit Ruedi unter dem Namen Duo Walti und Ruedi auf Tour. Unerwartet starb Ruedi im November 2004.

Nach Einjähriger, musikalischer Auszeit tritt Walti nun als Alleinunterhalter auf. Sein Repertoire setzt sich aus Oldies, Country-Hits, Schlager und Stimmungslieder zusammen. Seine Auftritte sind sowohl für Festzelte, wie auch gediegene Anlässe, auch in kleinem Rahmen, geeignet.